Was kostet es, Fenster einbauen zu lassen?

Moderne Fenster können zu einer Reduzierung der Heizkosten beitragen - hier erfahren Sie, was der Neueinbau bei einem Handwerker kostet und mit welchen Preisen Sie rechnen müssen.

Außerdem können Sie eine kostenlose Handwerker-Ausschreibung durchführen, um kostenlos und unverbindlich Angebote aus Ihrer Region einzuholen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Worauf muss ich beim Fenstereinbau achten?
  2. Welche Materialien sind sinnvoll für einen Fenstereinbau?
  3. Preise für den Fenstereinbau
  4. Checkliste
  5. Preisvergleich

Worauf muss ich beim Fenstereinbau achten?

Das Einsetzen neuer, wäremhltender Fenster wirkt sich stark auf die Heizkosten aus. Deshalb sollte sollte der Fokus stets auf energieeffiziente Fenster gelegt werden. Aufgrund der steigenden Heizkosten denken immer mehr Eigentümer von Altbauten über einen Austausch ihrer Fenster nach. Sehr oft weisen Fenster in Wohnungen und Häusern große Mängel in Ihrer Beständigkeit und Konstruktionen auf. Fenster sollte besonders in den kalten Jahreszeiten die Wärme dämmen, eine entsprechende Verglasung aufweisen und vor allem richtig montiert sein. Ist dies nicht der Fall, können in einzelnen Fällen Wärmebrücken entstehen und Schimmel verursacht werden.

Die innere Abdichtung an Ihren Fenstern sollte luftdicht sein. Die Außenfugung muss auch einem Schlagregen standhalten. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Ihre Fenster mechanisch richtig befestigt sind und ihrem Eigengewicht standhalten. Es ist empfehlenswert sich bei der Montage einen erfahrenen Fachmann ins Haus zu holen. Achten Sie bei der Auswahl der Handwerker, dass diese nach dem sogenannten RAL Güterzeichen für Fenstermontage und einem vorgegebenen Montageleitfaden arbeiten.

Die Energie-Einsparverordnung in Deutschland setzt bei der Montage voraus, dass die Bauweise wärmebrückenfrei und luftdicht erfolgt. Sicherlich gibt es auch viele Ratgeber für eine Anleitung zum Selbermachen, allerdings kann schon der kleinste Fehler zu einem nachhaltigen Energieverlust führen.
So können unnötige Kosten entstehen, die meist von der eigenen Versicherung nicht gedeckt werden. Lassen Sie Ihre Fenster nach dem Einbau regelmäßig von Ihrer zuständigen Firma warten und einer Pflege unterziehen.
Bei uns haben Sie die Möglichkeit verschiedene Kostenvoranschläge miteinander zu vergleichen und sich unverbindliche Angebote und Informationen einzuholen.

Welche Materialien sind sinnvoll für einen Fenstereinbau?

Um eine entsprechende Qualität zu gewährleisten, sollten diese Arbeiten von einem Fachmann übernommen werden. Um einen energiegerechten Einbau zu gewährleisten, muss auch der Rahmen eines Fensters gewissen Anforderungen entsprechen. Natürlich ist die Dämmung von Wärme die wichtigste Aufgabe der Fensterrahmen. Ihnen steht beim Kauf eine sehr große Auswahl an Materialien zur Verfügung. Die Kombination aus mehreren Kunststoffen ist möglich.

Holzfenster bewähren sich schon seit vielen Jahren. Sie isolieren sehr gut, sind beständig und haben eine lange Lebensdauer. Allerdings sind die Preise für Holzfenster oft höher, als die von anderen Materialien. Sie können zwischen verschiedenen Holzsorten, wie Buche, Tanne und Fichte wählen. Achten Sie bei der Rahmenauswahl auf den Einfluss von verschiedenen Witterungsverhältnissen. Holz kann aufgrund von Feuchtigkeit schnell von Würmern und Pilzen befallen werden. Für den Einbau von Holzfenstern kann beim Staat unter Umständen eine Förderung beantragt werden. Voraussetzung dafür ist eine Dreichfachverglasung. Nehmen Sie für alle Details Kontakt zu einem Energieberater und entsprechenden Gutachter auf.

Aluminiumfenster werden eher selten verwendet, obwohl diese sehr witterungsbeständig und einbruchssicher sind. Sie sind in ihrer Anschaffung sehr preisintensiv, müssen allerdings nicht gewartet werden. Informieren Sie sich vorab genau, ob das Aluminium eine gute Wärmeleitfähigkeit voraussetzt.
So können keine Wärmebrücken entstehen. Auch beim Einbau dieser Fensterart unterstützt Sie der Staat mit einem Zuschuss.
Nicht nur der Rahmen ist wichtig für einen gewährleisteten Wärmeschutz, auch die Verglasung spielt eine große Rolle beim Fenstereinbau. Floatglas wird in Deutschland am häufigsten verwendet. Natürlich sind hier Ihre eigenen Präferenzen gefragt und welche Erwartungen Sie an Ihr Fensterglas haben.

Eine oftmals verwendete Verglasungsart ist das Sicherheitsglas. Bei dieser Verglasungsart kann man in Wohnungen und Eigenheimen zwischen zwei Sicherungsarten unterscheiden. Die passive Sicherheit setzt voraus, dass durch das verwendete Glas keine Verletzungen entstehen können. Sinnvoll ist diese Verglasung in Duschkabinen. Die aktive Sicherheit soll sicherstellen, dass niemand von außen in Ihre Räumlichkeiten eindringen kann. Schallschutzglas ist sehr sinnvoll, wenn Sie in großen Städten leben oder an stark befahrenen Straßen. Des Weiteren gewährleisten Sie eine gute Isolierung. Eine Dreifachverglasung durch ein Wärmeschutzglas ist besonders für eine energieeffiziente Lebensweise zu empfehlen.
Weiter Fensterverglasungen können sein: Brandschutzglas, Sichtschutzglas und Schallschutzglas.

Das Material der eingebauten Fenster spielt also eine große Rolle, um langfristig Energie zu sparen.
Die Fenster allein reichen jedoch nicht aus, um eine komplette Wärmedämmung zu gewährleisten.
Auch die Wände, Decken und Außenfassaden sollten eine gute Isolierung sicherstellen.
Tipp: In diesem Ratgeber erfahren Sie, was Außendämmungen kosten und Innendämmungen kosten.

Preise für den Fenstereinbau

Das Sorgsame Einsetzen des Dachfensters kann ein Fachmann souveräen bewerkstelligen. In der Regel setzen sich die Kosten dafür aus 2/3 Material – und 1/3 Arbeitskosten für den Handwerker zusammen. Bei den Materialkosten gibt es aufgrund zahlreicher Fenster-Varianten enorme Preisunterschiede. Grundsätzlich muss man entscheiden, ob man Kunststoff-, Aluminium- oder Holzfenster bevorzugt. Holzfenster sind zwar meist die teurere Wahl, können aber individueller gefertigt werden. Auch die Frage, ob ein Fenster doppel- oder einflügelig ist, ist für den Preis entscheidend.

Letztlich variieren die Preise so sehr, dass ein kleines Badfenster beispielsweise ca. 500,- € kosten kann und man für ein großes, doppelflügeliges Wohnzimmerfenster bis zu ca. 3.000,- € ausgeben muss. In den letzten Jahren kommen immer mehr hochwertige Energiesparfenster auf den Markt, welche durch modernste Technologien zu einer Reduzierung Ihrer Heizkosten beitragen. Die höheren Anschaffungskosten relativieren sich somit. Der bestellte Handwerker muss den alten Fensterrahmen sowie die Fensterflügel zunächst ausbauen. Anschließend werden die neuen Fenster verankert und sorgfältig abgedichtet. Zum Schluss werden die neuen Fensterflügel eingehängt. Beachtet werden sollte, dass die anliegende Wand wieder neu verputzt werden muss.

Insgesamt benötigt man für mittelgroße Fenster mindestens 3-4 Stunden Arbeitszeit. Somit können bei einem durchschnittlichen Lohn von ungefähr 50,- bis 80,- € pro Stunde (inkl. MwSt.) Arbeitskosten von ca. 200,- bis 400,- € anfallen. Trotz der hohen Kosten für den Wechsel der Fenster rechnen sich die Kosten nach einigen Jahren durch die Einsparungen von Heizkosten. Bitte beachten Sie, dass die Arbeiten nur von einem erfahrenen Fachmann übernommen werden sollten, da das richtige Abdichten der Fenster der wichtigste Schritt beim Einbau ist. Es wäre falsch, wenn Sie hochwertige und teure Energiesparfenster kaufen und dann an der Qualität bezüglich der Montage sparen. Dann besteht die Gefahr, dass aufgrund des falschen Abdichtens der Energieverlust höher ist, als bei den alten Fenstern.

Ein Dachfenster sorgt für Helligkeit und bietet einen schönen Blick auf die häusliche Umgebung. Deshalb lassen immer mehr Menschen nachträglich ein Dachfenster einbauen. Die Kosten für ein neues Fenster im Dach hängen von der Größe des einzubauenden Fensters, dessen Material (Kunststoff, Holz) und von den äußeren Gegebenheiten wie beispielsweise der Frage, ob eine Dachdämmung vorhanden ist, ab.
Auch die Art des Fensters ist ein wichtiger Kostenfaktor. Soll es eine Abdunklungsmöglichkeit geben? Möchten Sie Ihr Fenster mit einer Fernbedienung öffnen und schließen können? 

Um hochwertige Fenster zu erhalten, ermpfiehlt es sich die Materialien von der beauftragten Firma besorgen zu lassen. Einfache Fenster können je nach Ausstattung ungefähr 300,- € aber auch deutlich mehr kosten. Isolierglasfenster sind beispielsweise teurer (um ca. 15 %) als die normalen 2-fach-verglasten Fenster. Jedoch sind sie energietechnisch gesehen besser, da sie eine dritte Glasscheibe beinhalten.

Das Einbauen eines Dachfensters dauert zwischen 4 bis 6 Stunden, je nachdem ob zum Beispiel Wechselsparren eingebaut werden müssen oder nicht. Zu den Material- und Arbeitskosten kommen noch Entsorgungskosten für den entstandenen Bauschutt (oder auch alte Fenster) und eine Anfahrtspauschale hinzu.

Sie haben natürlich auch die Möglichkeit Ihre Fenster von einem Fachmann nach Maß anfertigen zu lassen. Informieren Sie sich über individuelle Tischlerarbeiten.

Material und Dienstleistung Preise
Fensterpreise 500,- bis 3.000,- €
Arbeitskosten 200,- bis 400,- €

Alle Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer.

Checkliste

  • Legen Sie Wert auf Dämmung und prüfen Sie ob die neuen Fenster den Energieverordnungen entsprechen
  • Machen Sie sich mit den verschieden Materialien für Fensterrahmen und Verglasung vertraut
  • Machen Sie einen Preisvergleich
  • Informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten
  • Engagieren Sie eine erfahrene Montagefirma, die nach vorgegeben Leitfäden arbeitet

Preisvergleich

Um einige hundert Euro sparen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich kostenlos und unverbindlich Kostenvoranschläge von Firmen aus Ihrer Region einzuholen. Diese können Sie zuhause bequem vergleichen und somit den für Sie günstigsten Anbieter ausfindig machen.

Dieser Schritt hat sich bei unseren Besuchern bewährt. Füllen Sie einfach das folgende Formular aus und Sie erhalten direkt per Email kostenlos und unverbindlich Kostenvoranschläge.