Was kostet es, einen Baum fällen zu lassen?

Sind Bäume durch ein Unwetter stark beschädigt, nehmen sie zu viel Sonne weg oder sind sie gar krank, müssen Bäume gefällt bzw. zurecht geschnitten werden. Baumfällungen sehen einfacher aus, als sie tatsächlich sind. Außerdem ist es sehr gefährlich, weshalb Sie diese Arbeit einem Experten überlassen sollten. Dieser besitzt die nötige Routine und das erforderliche Equipment wie zum Beispiel Klettergurte. Zudem verfügt er über die unerlässliche Sicherheitsausrüstung.

Für die Fällung eines 15m bis 20m hohen Baumes müssen Sie mit Kosten zwischen 300,- und 500,- Euro rechnen. Dieser Preis ergibt sich mitunter durch die hohen Haftpflichtversicherungskosten der Firma. Für die Entsorgung der Grünabfälle fallen meist noch 100,- bis 150,- € an. Übernehmen Sie das Ausgraben der Wurzel nicht in Eigenregie, müssen Sie mit zusätzlichen Kosten von 80,- bis 120,- Euro rechnen.

Haben Sie den Entschluss gefasst, einen oder mehrere Bäume fällen zu lassen, müssen Sie zuerst eine Genehmigung einholen. Diese ist nötig, wenn der Stammumfang des zu fällenden Baumes in 1m Höhe mindestens 30 cm beträgt. Eine Ausnahme bilden bewirtschaftete Obstbäume.

Desweiteren müssen Sie beachten, dass während der Nist- und Brutzeit vom 01.03. bis 30.11. das Fällen von Bäumen außerhalb des Waldes grundsätzlich verboten ist. Deshalb ist für diesen Zeitraum eine Ausnahmegenehmigung nötig, welche jedoch nur erteilt wird, wenn die Fällungsarbeiten unaufschiebbar sind. Anträge sind an die zuständige Naturschutzbehörde zu richten. Für dessen Prüfung sind ca. 80,- bis 120,- € Verwaltungsgebühr zu zahlen.

Sind alle Formalitäten geklärt, empfiehlt es sich, unverbindliche Kostenvoranschläge einzuholen, um das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis ausfindig zu machen. Hierfür empfehlen wir Ihnen das nachfolgende Formular (für Sie kostenfrei & unverbindlich). Beschreiben Sie hierzu einfach kurz Ihren Auftrag.