Was kostet es, einen Treppenlift einbauen zu lassen?

Treppenlifte sind immer dann vom Vorteil, wenn der Körper beim Erklimmen der Treppen im eigenen Haus nicht mehr mitspielt. Das kann zum einen aufgrund eines Unfalls sein, zum anderen kann aber auch das Alter eine große Rolle spielen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Wahl der Treppenlifte achten sollten und welche Kosten dabei auf Sie zukommen.

Zudem können Sie kostenfrei eine Ausschreibung durchführen, um Dienstleister in Ihrer Region für den Einbau zu finden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Vorteile eines Treppenlifts
  2. Welche Treppenlifte gibt es?
  3. Kosten für den Lift und den Einbau
  4. Checkliste
  5. Preisvergleich

Die Vorteile eines Treppenlifts

Ein Treppenlift erleichtert das Leben bewegungseingeschränkter Menschen um ein Vielfaches. Nicht nur im Alter, auch nach mittelschweren bis schweren Unfällen oder Krankheiten kann die Mobilität eines Menschen aus den verschiedensten Gründen nachlassen oder eingeschränkt werden.

Es ist oft schwer zu akzeptieren, dass das Leben nicht mehr ganz so einfach vonstattengeht und die Treppe möglicherweise zu einem Hindernis werden kann. Die Vorstellung, dass man aufgrund der eingeschränkten Bewegungsfähigkeit eventuell auch noch umziehen muss, ist schwer zu akzeptieren. Eine sehr gute Alternative, um weiter in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben, ist ein eingebauter Treppenlift. Der Kauf ermöglicht es, eigenständig und ohne die permanente Hilfe von außen leben zu können.

Die Bedienung ist meist sehr einfach und kann ohne lange Eingewöhnungsphase schnell erlernt werden. Durch einen Hebel, welcher meist an der linken Armlehne angebracht ist, kann die Fahrt nach oben und unten gestartet werden. Für den Einbau ist außerdem keine bestimmte Anzahl an Etagen erforderlich.

Welche Treppenlifte gibt es?

In der Hauptsache unterscheiden sich die Treppenlifte hinsichtlich ihrer Form. Schließlich gibt es sowohl gerade als auch schräge Treppen und solche, die sich entweder außen befinden oder eine völlig andere Form aufweisen. Jeder Treppenlift muss in der Regel an die zu bewältigende Treppe angepasst werden, damit er reibungslos und sicher funktioniert. Weitere Unterschiede gibt es in der Bewegungsform sowie in der Führung, in der es die Treppe hinauf und hinuntergeht.
Man unterscheidet zwischen vier Liftarten, die sowohl für kurvige, als auch für gerade Treppen geeignet sind und montiert werden können.

Sitzlift
Beim Sitzlift wird die jeweilige Person, wie der Name schon sagt, im Sitzen nach oben bzw. unten transportiert. Sie sind nicht nur für den Innenbereich geeignet, sondern können auch im Außenbereich angebracht werden. Die Form der Treppe spielt keine tragende Rolle und schränkt den Einbau nicht ein.
Der Lift wird über eine Schiene nach oben und unten bewegt. Ein angebrachter Sicherheitsgurt sorgt dafür, dass während der Fahrt dem Nutzer nichts passiert. Am jeweiligen Start- und Endpunkt kann der Nutzer bequem ein- und aussteigen.

Stehlift
Ein Stehlift bewegt sich ebenfalls auf einer Transportschiene. Er ist besonders für Menschen geeignet, die ihre Gelenke aufgrund unterschiedlichster Erkrankungen nicht mehr anwinkeln bzw. beugen können und für die selbst das Sitzen große Schmerzen verursacht. Der Nutzer steht auf einer kleinen Plattform, die nach oben bzw. unten transportiert wird.

Plattformlift
Der Plattformlift ist viel größer als ein Stehlift. Diese Art wird oft für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren eingebaut. Die Plattform ist von kleinen Wänden umgeben, die dem Nutzer Schutz und Sicherheit geben. Mittels einer Fernbedienung kann der Plattformlift entlang eines Zwei- bzw. Mehrschienensystems in die gewünschte Richtung bewegt werden. Die meisten Treppenlifte dieser Art enthalten ebenfalls noch einen integrierten Sitz.

Hublift
Ein Hublift wird meist in Außenbereichen montiert. Dem Bewohner wird ermöglicht, auch ohne Treppe ins Haus zu gelangen, wenn der Eingang durch einen Höhenunterschied nicht erreichbar ist. Der Hublift agiert eher wie ein Fahrstuhl, da sie ausschließlich vertikal nach oben fahren. Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder einem Rollstuhl können dort ebenerdig eintreten und werden nach oben gefahren.

Günstige Treppenlifte bieten dem Anwender kaum jenen Komfort und Qualität, den ein hochklassiges Modell bereithalten würde. Letztere bedienen sich oftmals zweier Schienen, sodass die Führung und die Fahrt sogleich einen stabileren Eindruck machen. Außerdem sind sie mit einem Joystick intuitiv steuerbar – günstige Modelle bieten hier oftmals lediglich einen Knopf. Achten Sie unbedingt darauf, ob das von Ihnen gewünschte Modell mit einem Akku oder einem herkömmlichen Stromanschluss funktioniert.

Alles in allem spielen viele Faktoren eine Rolle, wenn es gilt, den richtigen Treppenlift zu finden. Letztendlich sollte auch auf den komfortablen Einstieg, die Optik und das verwendete Material des Sitzes geachtet werden. Nur wer sich durch und durch zuhause wohlfühlt, wird Spaß an seinem Treppenlift haben und einen echten Mehrwert feststellen können.

Kosten für den Lift und den Einbau

Klappbare Lifte sind raumgebend und vor allem dann günstig, wenn sich noch andere Mitglieder im Haushalt bewegen, die nicht auf einen Lift angewiesen sind. Die Preise für den Einbau eines Treppenlifts ist in erster Linie abhängig von den Einbaugegebenheiten und dem gewünschten Modell. Die günstigsten Treppenlifte liegen ungefähr in einem Bereich zwischen 4.000,- € und 7.000,- €. Hochwertigere Modelle können gut und gerne bis zu 14.000,- € kosten und bieten dann einen höheren Sitzkomfort und eine stabilere Technik.

Der Einbau findet stets durch ein geschultes Team statt, das die Gegebenheiten der Treppe vorab überprüft, um ein Angebot erstellen zu können. Handelt es sich beispielsweise um eine ganz normale, gerade Treppe, sind die Preise für Konstruktion und Einbau deutlich geringer. Läuft die Treppe aber entlang eines Bogens, muss auch der Treppenlift diesem Bogen folgen. Entsprechend aufwendiger sind Konstruktion und Montage.

Material und Dienstleistung Preise
günstige Treppenlifte 4.000,- bis 7.000,- €
Hochwertigere Modelle 14.000,- €

Alle Preise verstehen sich als grobe Richtwerte inklusive der Mehrwertsteuer und können selbstverständlich abweichen.

Checkliste

  • Lassen Sie sich genau beraten, was für eine Art von Treppenlift am besten für Sie geeignet ist
  • Achten Sie auf bauliche Genehmigungen
  • Sprechen Sie mit dem Vermieter über den geplanten Umbau
  • Laut § 554a Abs. 1 BGB muss Ihnen der Vermieter einen barrierefreien Zugang zu Ihrer Wohnung ermöglichen
  • Machen Sie einen Preisvergleich

Preisvergleich

Sollten Sie Interesse an einem Treppenlift samt Einbau haben, können Sie sich mit dem folgenden Formular unverbindlich und kostenfrei Festpreis-Angebot von Fachkräften aus Ihrer Region anfordern lassen. Füllen Sie dazu das folgenden Formular mit Ihren persönlichen Anforderungen aus. So erhalten Sie einen guten erste Überblick über die exakt anfallenden Kosten.